logo
Rhizomatic Circus Header

Das Rhizomatic Circus Collective

ist ein aus dem Wiener Untergrund gewuchertes Kunstkollektiv, ein Netzwerk zur Verknüpfung verschiedener Kunstformen. Performance, Zeitgenössischer Tanz, Akrobatik, Schauspiel, Luftartistik, interaktive Projektionskunst, Kostümdesign und Musik, werden zu einem bizarrem gesamtkünstlerischem Gewebe verflochten. Der Rhizomatic Circus will das Publikum berühren, inspirieren und opulente kollektive sinnliche Wahrnehmungsräume eröffnen.

„Ein Rhizom bilden, Maschinen bauen, die vor allem demontierbar sind; ein Milieu schaffen, wo mal dies und mal jenes auftauchen kann: wie mürbe Brocken in der Suppe.
Oder besser noch, ein funktionelles, pragmatisches Buch:
nehmt euch, was ihr wollt.“

aus Rhizom von Gilles Deleuze I
Felix Guattari

Das Kollektiv arbeitet inspiriert vom philosophischen Konzept des Rhizoms, mit Strategien und Produktionsweisen aus dem Bereich der darstellenden Künste, sowie experimentellen Zugängen der bildenden Kunst. Das Rhizomatic Circus Collective arbeitet in unterschiedlichen Richtungen und bleibt trotzdem als Geflecht verbunden. Es behält sich das Potential weiter zu wuchern.

aktuell
Krautfunding für einen ZIRKUSWAGEN !!

We want to go on tour:  Support our Krautfunding!

Der Rhizomatic Zirkus soll reisen...

Kunst will auch in hinterste Ecken und Winkel der Gesellschaft getragen werden und wir sollten uns deshalb an die stark ausgeleuchteten und dunklen Ecken auf der Landkarte wagen !!

Obwohl wir über viel ideelles und künstlerisches Kapital verfügen, fehlt uns das nötige Kleingeld um mobil zu werden. Wir hoffen sehr, dass wir mit eurer finanziellen Unterstützung einen Zirkuswagen kaufen können, in dem all unsere sieben (Zirkus-)Sachen passen.

Weil wenn viele kleine Menschen viele kleine Dinge tun...oder viel Kleingeld zusammenwerfen wird’s dann doch n HAUFEN !! UND schwups di wups gibt’s schon bald ne ZIRKUSKARAWANE !!!

Hier kannst du uns finanziell unterstützen!

STÜCKE / PERFORMANCES / INSTALLATIONEN

AUS DEM RHIZOM spriessen verschiedenste Kreationen hervor...folgende werden aktuell aufgeführt.

Oktober 2018
AN OCTOPUSSYS JOURNEY –
that turned into a rhizomporph odyssey and changed her life for ever!

Das Rhizomatic Circus Collective hat auch endlich mal Urlaub vom Alltag gemacht.
Sommer, Sonne, Sonnenbrand, Softeis, Meeresbrisenrückenwind!

Flyer: An Octopussys Journey - am 2., 3., 5. und 6. Oktober 2018; Einlass 19:00, Beginn 20:00; im F23 (Breitenfurterstraße 176, 1230 Wien)

Das Rhizomatic Circus Collective lädt ein zur Reise, in surreale Welten, mit ungeschminkter Wahrheit und überschminkter Inszenierung, am Boden der Tatsachen!

Die neueste Produktion des Rhizomatic Circus Collective wird erfrischend nass! Das Rhizom planscht in seichten Gewässern mit performativem Tiefgang und artistischen Höhenflügen.
Die spektakuläre Kreation taucht ab ins Meer des Unbewussten, schwimmt in rhizomatisch gewohntem kollektivem Größenwahn, durch opulente multimediale performative Räume. Eine Reise getragen von exquisit dreckiger Livemusik, auf der Suche nach der Textur und dem Geschmack von Freiheit, nach erholsamen Momenten und kraftvollen Augenblicken...

... vielleicht wird es jedoch auch einfach ein tolles Foto mit Meereshintergrund.

Premiere 2/3/5/6 OKTOBER 2018 im F23 in WIEN
Einlass 19:00 Uhr und Beginn 20:00 Uhr
mit anschließender After Party, Ausstellungen und Performances im Foyer

Gruppenbild
(c) Gregor Buchhaus

eros

Eine multimediale performative Installation, mit hypnotischer Wirkung. Eine Gruppe von Menschen stellen sich in einer Linie zueinander und voneinander abgewandt auf...Jeder Körper wird von einer Kamera erfasst und zur Projektionsfläche ernannt. Auf die Körper werden horizontale Linien projiziert, jede Person in eine eigene Farbe getaucht. In einer minimalistische Bewegungstudie, beginnen die Menschen sich zu bewegen, individuell Körper verschwimmen zu kollektiven skulpturalen Leibern...

Eros

Eine skulpturale performative Installation, welche in verschiedensten Kontexten aufgeführt werden kann. Für nähere Informationen kontaktieren Sie das Kollektiv.

Musik: Lukas Dittami
Projektionskonzept: resa lut
Performer_innen: rhizomatic circus collective
Choreographie: Die Bewgungstudie ist inspiriert von den open source scores des Choreographen Mårten Spångberg

over sea

Eine Performance die für den Earth Overshoot Day entwickelt wurde und im Werkraum/ in Vorarlberg im Zuge der Austellung „Alphabet des Lebens- Lernen von der Natur“ uraufgeführt wurde. Der „Earth Overshoot Day“ markiert den Tag, ab dem wir aus ökologischer Sicht über unseren Verhältnissen leben. Das bedeutet, dass die Menschheit vom 1. Januar bis zum 2. August 2018 so viel von der Natur verbraucht hat, wie die Erde im ganzen Jahr erneuern kann. Mit anderen Worten, nutzen wir Menschen die Natur 1,7-mal schneller als Ökosysteme sich regenerieren können.

Anlässlich dieser Thematik beschäftigte sich das Circus Collectiv mit unserem Planeten Erde.. in opulenten Bildern und kleinen Details wird in die tiefen Wassers eingetaucht und die Höhen des Luftraums erkundet . Eine Konfrontation mit Begrenzungen. Eine Berührung der Unendlichkeit.

>>> eine Performance mit interaktiven Projektionen, Objekten, Bungee und Aerial Silk Luftartistik die in verschiedensten Räumen aufgeführt werden kann.
Für nähere Informationen kontaktieren Sie das Kollektiv.

Archiv

2017
AMORPH –
ZWISCHEN FURCHT UND FASZINATION

der Tag
zeichnet den Weg entlang der sichtbaren und unsichtbaren Grenzen
wir überwinden uns
durch Raum und Zeit

betreten Zwischenräume, eröffnen Innenräume
ein Körper mit Schatten, Formen, Höhen und Tiefen
reisen wir durch seine Landschaft, lauschen was seine Haut erzählt

aus einer_m, werden viele,
viele auf dem Weg namens Leben
funktionieren...mehr oder weniger
so sind die Regeln eben

wir kopieren den Tag

unsere Wünsche werden gemacht, unsere tiefsten Träume ausgelacht
es drängt sich auf
will lauter sein
schreien:

der Weltenwahnsinn ist unfassbar – unantastbar !

die kollektive Schizophrenie der tägliche Normalzustand






aber es gibt auch die Nacht
und es gibt auch den Traum...

alltägliche Realitäten prallen aufeinander auf schwarz-weißen Feldern.
im Moment des Zusammenstoßes, dekonstruieren sich Formen und Normen

wir werden nun Geschichten weben, uns Selbst in Größe erleben, uns dem Wahn ergeben
wer ans System gebunden schien, beginnt zu fliegen
wer glaubte die Macht zu haben, verliert die Kontrolle

alles Lebendige wird sterben
verfault, wird Erde, aus der neues Leben erwächst
wir stehen hier und jetzt

atmen.



wenn wir alles zerpflückt
wieder zusammengerückt
stehen wir auf
wie vorher
nur anders der Blick.


............................................ die Nacht hat ihre Spuren hinterlassen

amorph - Plakat furcht und fazination - Plakat

Fotos aus amorph.

Show Trailer aus amorph.

(c) Theresia König.

2016
ID - entity

Das Kollektiv Rhizomatic Circus bringt ein zeit- und gesellschaftskritisches Stück auf die Bühne. Es entpuppt sich als zirkensische Hommage an den identitätsverwirrten Menschen von heute. Woraus entsteht das, was wir als Identität wahrnehmen? Der Mensch als Projektionsfläche verschiedener Identitäten, stellt sich in Frage.

Ein philosophisch- ästhetisches Stück mit der Sprache von Akrobat_innen, Jongleur_innen, Tänzer_innen, Schauspieler_innen und Videokünstler_innen erzählt. Es wird mit den klischeehaften Bildern in unserer Welt, den Vorurteilen und automatisierten Assoziationen kunstsinnig gespielt. Gleichzeitig wird schöpferisch und tiefsinnig beleuchtet was die Künstler_innen hinter diesen Identitätsfragmenten sehen.

Kontakt / IMPRESSUM

Verein Rhizomatic Circus
ZVR:  039396452
1060 Wien, Kaunitzgasse 33/8
rhizomatic.circus@gmail.com

(c) Fotos beim jeweiligen Fotografen, bitte um Kontaktaufnahme über rhizomatic.circus@gmail.com